Die Firma Philipp in Ankum. Ihr Partner für Heizung, Sanitär & Elektro. Kleine Tipps & Tricks.
Als Stromunfall,
Elektrounfall auch elektrischer Schlag oder Stromschlag wird eine Verletzung durch die Einwirkung elektrischen Stromes auf den Menschen oder auf Tiere bezeichnet. Das Ausmaß der Schädigung wird dabei durch mehrere Faktoren bestimmt.
Die häufigsten Folgen bei Stromunfällen sind chemische und thermische Auswirkungen (Verbrennungen), neurologische Effekte, Muskelreizungen (z. B. Muskelverkrampfungen, tetanische Muskelkontraktionen) oder Muskellähmungen. Letztere wiederum können unter anderem zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen wie etwa Herzkammerflimmern sowie Herzstillstand und Kreislaufstillstand oder Atemlähmung mit tödlichem Ausgang führen.

Nicht zu unterschätzen sind auch indirekt verursachte Unfälle wie Stürze mit erheblichen Folgen. Maßgeblich für die Auswirkungen eines Stromunfalls sind:
• die Stromstärke pro Fläche (Stromdichte) die sich bedingt durch Umstände (v. a. Spannung und Widerstand) einstellt,
• die Art des Stromes – Wechselstrom oder Gleichstrom,
• die Frequenz (nur bei pulsierendem Gleichstrom oder Wechselstrom vorhanden)
• der Gesundheitszustand bzw. das Alter
• das Vorhandensein oder Fehlen von medizinischen Implantaten
• der Stromweg über den Körper (z. B. Hand – Hand; Hand – Fuß, links, rechts)
• die Wirkungsdauer des elektrischen Stroms
• die Größe der Berührungsflächen (bei Kontakt ohne Spannungsüberschlag)
• die Leitfähigkeit an der Kontaktstelle (bei Kontakt ohne Spannungsüberschlag)
• die Schrittspannung (bei Gewitter oder geerdeten Stromsystemen)


Ich habe einen Stromschlag bekommen - was tun?
Wenn Sie einen Stromschlag bekommen haben, sollten Sie zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen! Dies gilt auch dann, wenn Sie sich wohl fühlen, denn gefährliche Herzrhythmusstörungen können auch einige Zeit nach einem Stromschlag auftreten. Wenn Sie nach einem Stromschlag Symptome wie Herzrasen, Herzstolpern, Atemnot, Schmerzen oder Krämpfe in der Brust spüren, sollten Sie sofort den Notarzt anrufen.
Kommt der Betroffene nicht von der Stromquelle los, sollten Sie den Stromkreis unterbrechen, also den Stecker ziehen, das Gerät ausschalten oder die Sicherung herausnehmen. Sonst kann auch der Helfer einen Schlag bekommen.
Bei einem Unfall mit einem Hochspannungskabel kann der Strom auch aus einigen Metern Entfernung auf den Menschen überspringen. Bei solchen Stromunfällen sollten Sie den Verletzten mit einem nicht leitenden Gegenstand (zum Beispiel einem trockenen Stock) von der Stromquelle wegziehen. Rufen Sie sofort den Notarzt!

www.philipp-ankum.de •  Joseph Philipp  •  Hauptstraße 52-54  •  49577 Ankum  •  Telefon: 05462/ 282  •  Fax: 05462/ 83 96  •